Aphrodisierendes Menü 2020 - lustvolles Essen zu Zweit!

Rund um den Valentinstag im Februar kreieren wir jeweils ein aphrodisierendes Menü für Verliebte. Wir möchten in den kalten Wintermonaten Februar und März für vorgezogene Frühlingsgefühle sorgen und Sie zu mehr Romantik im oftmals grauen Alltag ermuntern. Lassen Sie sich überraschen und sorgen Sie selbst für noch mehr Überraschungen…

Wir Menschen sind komplizierte Wesen mit vielschichtigen Empfindungsebenen. Zunehmend scheinen unsere Tage mit Schnelllebigkeit und erhöhten Anforderungen ausgefüllt, und wir tun gut daran Acht zu geben, emotional nicht abzustumpfen. Für uns ist Inspiration deshalb ein wichtiges Lebenselixier, und unser aphrodisierendes Menü soll genau das für Sie sein: Inspiration für schöne Momente!

Romantik ist kein Schimpfwort, sondern eine Metapher

Die kulturgeschichtliche Epoche der Romantik dauerte von ca. 1800-1850 und war im Grunde eine Reaktion auf die Industrialisierung und der damit verbundenen, gesellschaftlichen Umwälzungen. Die Hauptthemen sind das Gefühl, die Leidenschaft, individuelles Erleben sowie die Seele. Grundsätzlich soll die Romantik den Gegenpol zur Welt der Vernunft und der Zahlen bilden. Für uns haftet der gepflegten Romantik nichts an, was einem peinlich sein könnte –vielmehr geht es uns dabei um die Wertschätzung des Gegenübers und den sorgfältigen Umgang miteinander auf allen Ebenen.

Das Spiel mit dem Feuer

Zu einem Romantischen Abend kann alles gehörend, was Ihnen Freude bereitet und das Herz erwärmt. Spannung entsteht auch durch das Unvorhergesehene - zaubern Sie mit dem aphrodisierenden Menü einen anregenden Gang nach dem anderen auf den Tisch. Dazu könnte ein perlender Schaumwein passen...Legen Sie ein wenig schöne Musik auf, bevor Sie den ersten, aphrodisierenden Gang auftragen. Zünden Sie eine Kerze an oder entfachen Sie ein Feuer im Kamin. Und dann einfach entspannen und gemütlich von Gang zu Gang segeln. Schmeissen Sie Uhr und Smartphone aus dem Fenster und lassen Sie voll und ganz auf Ihr Gegenüber ein!

Aphrodisiaka in diesem Menü - Natürlich, gesund, anregend.

Randentartar: Rot wie die Liebe: schon bei den alten Römern ein Geheimtipp!
Hanföl: Cannabis gilt schon seit der Antike als aphrodisierend. Ob auch das Hanföl aus dem Samen dazuzählt?
Portulak: Wärmt zuerst den Gaumen und später das Herz mit seiner knackigen frische.
Bio-Holzofenbrot:bio-logisch

Rüebli-Orangencapuccino: Karotten enthalten Porphyrine, welche die Ausschüttung von Sexualhormonen fördern
Kakao: Ist bei Südamerikanischen Völkern noch immer beliebt und wird in Ritualen getrunken, die das Herz öffnen.

Passionfruchtsauce: Passion ist die Voraussetzung für prickelnde Stunden
Schwarzer Venerereis: Fördert die Produktion des Glückshormon Serotonin
Petersilienwurzelpüree:hoher Gehalt an Vitamin-C, ein sehr bekanntes Aphrodisiakum
Selleriestäbchen: Enthäld Butylphtalid, welches entspannt und beruhigt, die Voraussetzung für schöne Stunden.
Zitronenbutter: Zitrone durftet sehr gut und stimuliert.

Honigmousse: Honig soll die Testosteronproduktion stimulieren.
Rotweinpflümli: Die wärmenden Gewürze, die wir dem Rotweinsud beigeben (Kardamom, Zimt, Sternanis und Ingwer gelten als Aphrodisiaka schlechthin.
Knusprige Mandeldantelle: Mandeln sind reich an Magnesium und fördern die Produktion von Sexualhormonen

Champagner/Weine: Alkohol ist zwar nicht unbedingt gesund, dafür wirkt er entspannend und enthemmend.

Unser Menü mit 3- Gängen

Vorspeise
Randentartare mit Hanföl und Selleriechips
Buchweizenblini
Portulaksalätchen mit Randendressing

Hauptgang
Suprême vom St.Galler Ribelmaispoulet*
Passionsfruchtsauce
Schwarzer Venere-Reis
Petersilienwurzelpüreé

oder

Sesam-Sellerie-Sticks
Zitronenbutter
schwarzer Venerereis
Petersilienwurzelpüree

*Alternatives Fleisch: Sanft gegartes Kalbsfilet (CH, +10.-)
Dessert
Honig-Quarkmousse mit Mandelcrumble
Rotweinpflaumen mit wärmenden Gewürzen


Upgrade auf 5-Gänge

Suppe
Karotten-Orangen-Cappuccino mit Kakao
Bio-Holzofenbrötli


Käse
Kuhmilch-Pfefferkäse
Hausgemachtes Feigen-Panforte
Bio-Holzofenzöpfli

Kommentare

Neuen Kommentar schreiben

Marc Hofmann meint:
"Die Post konnte die Box leider nicht rechzeitlig liefern da hat sie der Chef eine neue Box gleich noch selber vorbeigebracht. SUPER SERVICE! Das Essen was super, vielen Dank!"
Irene Härri meint:
"Herzlichen Dank für Ihre immer wieder erfrischenden Informationen. Kennen Sie das Kochbuch "Gaumensex" von Barbara Balldini? Dies würde gut zum Menu vom Valentinstag passen. Viel Spass beim Entdecken! Irene Härri P.S. Leider bin ich eine sehr schlechte Kundin von Ihnen, doch kocht mein Mann halt so gut - und ist erst noch ein guter Liebhaber..."