Das Valentins-Menü 2021 - Balsam für die Seele!

Das aphrodisierende Menü im Februar wird jeweils mit Spannung erwartet. Schon die alten Griechen glaubten daran, dass gewisse Lebensmittel Lust und Leidenschaft fördern. Mit seinen 100 Milliarden Nervenzellen ist das Gehirn das mit Abstand grösste Sexualorgan des Menschen - deshalb beginnt alles im Kopf!

Aphrodisierende Lebensmittel verfügen über spezielle Eigenschaften, wobei Form, Farbe und physiologische Wirkung oft die Hauptkriterien sind. Eine halbierte Feige oder eine feuerrote Erdbeere sind genauso aphrodisierend wie Chili, Ingwer oder Sellerie. Alle aphrodisierenden Lebensmittel sind gesund, denn egal ob es sich um Meeresfrüchte oder Fleisch handelt (Proteinquelle), farbige Gemüse und Früchte (Polyphenole und Vitamine) oder Bio-Holzofenbrötli und Gemüsesuppe (Balaststoffe), es geht primär um das Wohlbefinden und die Inspiration von Körper und Geist.

Romantik ist kein Schimpfwort, sondern eine Metapher.

Die kulturgeschichtliche Epoche der Romantik dauerte von ca. 1800-1850 und war im Grunde eine Reaktion auf die Industrialisierung und der damit verbundenen, gesellschaftlichen Umwälzungen. Die Hauptthemen sind das Gefühl, die Leidenschaft, individuelles Erleben sowie die Seele. Grundsätzlich soll die Romantik den Gegenpol zur Welt der Vernunft und der Zahlen bilden. Für uns haftet der gepflegten Romantik nichts an, was einem peinlich sein könnte –vielmehr geht es uns dabei um die Wertschätzung des Gegenübers und den sorgfältigen Umgang miteinander auf allen Ebenen.

Zu Hause ausgehen - eine hübsche Überraschung für Sie und Ihr Herzblatt.

Die aktuelle, aphrodisierende Kreation ist eine Reise für die Sinne. Die einfache Anleitung zum Fertigstellen unseres Mehrgängers navigiert Sie durch die verschiedenen Gänge. Mit unseren 16 Jahren Erfahrung bieten wir ein schönes Erlebnis mit Frische- und Geling-Garantie.

Neuen Kommentar schreiben