Frühsommermenü 2019

Wenn Schmetterlinge fröhlich über die saftigen Wiesen flattern und Sonnenstrahlen das Herz erwärmen, ist man bereit für etwas Neues. Auch wir nutzen den Zauber des Frühlings und kreieren ein schmackhaftes Menü. Aktuell arbeiten wir mit sogenannten Second Cuts oder Metzgerstücken, die sich als Geheimtipp entpuppen.

Die Second Cuts stammen aus dem Bauch-, Schulter- oder Brustbereich des Rindes und müssen etwas aufwendiger verarbeitet werden als die gängigen Edelstücke Filet und Entrecôte. Die Verwendung von Second Cuts ist ökologisch sinnvoll, da es der ganzheitlichen Verwertung des Tieres Rechnung trägt. Spitzenköche rund um den Globus interpretieren traditionelle Rezepte neu und machen Lust, diese erstaunlich schmackhaften Stücke auszuprobieren. Mit der richtigen Zubereitung ein einzigartiges Geschmackserlebnis.

Das Frühsommermenü 2019

Das Küchenteam um Oliver Plüss interpretiert einen französischen Klassiker für die Vorspeise neu. In Paris ist der Tarte Tatin als unverzichtbarer Apfelkuchen längst bekannt, bei der Gourmetbox wird er mit Karotten und Thymian-Zitronen-Quenelle kombiniert. Die sämige Spinat-Cremesuppe überrascht mit köstlichen Parmesanspänen. Beim Hauptgang geht es etwas rustikal zu und her. Wir servieren die über 20 Stunden gegarte Kalbsbrustschnitte mit Speck und Salbei. Als Beilage servieren wir ein feines Püree von geräucherten Pfälzerrüebli. Der Rauchgeschmack erinnert an einen gemütlichen Abend am Grillfeuer und macht schon Appetit auf den nahen Sommer. Der Käsegang wiederspiegelt eine blühende Frühlingswiese, wie es der Name des «Blütenzauber» Ziegenkäse bereits andeutet. Mit altem Handwerk und leidenschaftlicher Pflege entsteht dieses kostbare Bijoux. Ein saisonales Rhabarberchutney unterstützt das Bouquet des leichten Ziegenfrischkäses. Als krönender Abschluss und süsse Versuchung lockt das Waldmeister-Pannacotta mit Erdbeercoulis. Nach dem Genuss dieses herrlichen Gourmetmenüs zieht es den einen oder anderen garantiert an die frische Luft, auf saftige Wiesen und moosige Waldwege. Wer liebt sie nicht, die wunderbare Frühlingszeit?

Neuen Kommentar schreiben