Gugelhopf - Salzig oder süss.

Speckgugelhopf

Ein luftiger Hefeteig gespickt mit feinsten, luftgetrockneten Rohspeckwürfeli und verfeinert mit Kräutern aus der Provence, schmeckt hervorragend zu einem Glas Wein oder Champagner. Für den Gugelhopf verwenden wir das beste Mehl aus der Stadtmühle Schenk in Ostermundigen, Schweizer Eier (65+) aus Bodenhaltung, Vollmilch, Hefe, Premium-Kochbutter und ganz wichtig, luftgetrockneten Speck aus dem Bündnerland und getrocknete Provencekräuter. Falls es etwas reichhaltiger sein darf, empfehlen wir die Kombination mit Antipasti, Käse- oder Fleischplatten.

Toscana-Gugelhopf (vegetarisch)

Dieser salzige Gugelhopf mit fein gewürfelten Oliven und sonnengetrockneten Tomaten ist nicht nur für Vegetarier ein Fest der Sinne. Neben Schweizer Mehl, Eiern, Milch, Hefe und Butter sind in diesem Gugelhopf Oliven und Dörrtomaten enthalten. Die Tomaten sott’olio von der Firma Neuenschwander aus Grafenried (BE) sind weich und werden in unserer Küche fein geschnitten. Auch die Oliven werden in kleine Würfelchen geschnitten und in den luftigen Teig eingearbeitet. Der Toscana-Gugelhopf hat eine rötliche Farbe und ist ideal zu Käse oder Fleisch kombinierbar.

Orangengugelhopf mit Schoggi - Simply the best

Jeden Winter, wenn bei uns die Orangenzeit beginnt, kaufen wir grössere Mengen Navelorangen aus Südspanien ein und machen daraus unsere Spezialkonfitüre, welche wir während dem ganzen Jahr für unsere delikaten Orangengugelhöpfe benötigen. Das Rezept für den Teig bleibt ein gut gehütetes Geheimnis, doch allein die handgemachten Kupferformen sind ein kleines Vermögen wert. Nur mit diesen Formen gelingt es, die Kruste des Gugelhopfs perfekt zu backen. Die Maracaibo Schokoladentropfen des Schweizer Schokoladenfabrikanten Max Felchlin schmelzen beim Backen ein kleines bisschen. Zusammen mit der feinen Orangenkonfitüre entwickelt die Premiumschokolade ihren aussergewöhnlichen Geschmack.

Ur-Grossmutters Gugelhopf

Viele denken beim Wort Gugelhopf automatisch an ihre Kindheit zurück. Der Kuchen hat etwas "Altbackenes", weil es ihn schon seit über 500 Jahren gibt und gleichzeitig bildet er bei vielen Menschen eine Brücke in die Vergangenheit. Ur-Grossmutters Gugelhopf war ganz bestimmt grossartig - aber auch sehr zeitaufwendig. Früher tickten die Uhren jedoch noch ein wenig langsamer und so braucht es für diesen Kuchen neben besten Zutaten und viel Erfahrung vor allem viel Zeit. Zeit um Karotten zu schälen und zu raffeln, Zeit um Schokolade zu pulverisieren, Nüsse zu rösten und schliesslich Zeit zum Backen und zum Auskühlen lassen. Aber der Zeitaufwand lohnt sich, denn dieser Gugelhopf wird nur so wirklich perfekt. Nehmen Sie sich Zeit zu geniessen.

Mehrere Gugelhöpfe, andere Grössen und Menge pro Person?

Am besten am Telefon: 031 318 15 15. Einzelne Gugelhöpfe können über die Website ganz einfach bestellt werden. Falls Sie noch grössere Gugelhöpfe möchten, hätten wir auch noch die Variante für ca. 40 Personen (Fr. 136.-). Pro Person werden ca. 100 g eingerechnet.

Preis: 
89.50 CHF